Nächste Termine

Di.02.06.2020 Kein Training (Pfingstferien)

Fr.05.06.2020 Mitgliederversammlung 2020

Sa.06.06.2020 Fahrradtour

Weiterhin ruht der Sport in ganz Deutsch­land. Die von der Lan­des­re­gie­rung be­schlos­se­nen Locker­un­gen für uns Hal­len­sport­ler las­sen ver­mu­ten, dass es bald wie­der mit dem Trai­nings­be­trieb los­ge­hen könn­te. Durch die Me­di­en geis­tert als Ter­min hier der 11. Mai 2020. Kön­nen wir al­so ab so­fort wie­der trai­nie­ren? Lei­der NEIN! Nach der­zei­ti­ger Ein­schät­zung rech­nen wir mit der Öff­nung un­se­rer Hal­le frü­hes­tens am 4. Ju­ni 2020.

Photo by Fusion Medical Animation on UnsplashWann wir wie­der trai­nie­ren dür­fen, hängt von vie­len Fak­to­ren ab. Es wür­de zu weit füh­ren hier al­le zu nen­nen, da­her be­schrän­ken wir uns in die­sem Ar­ti­kel auf ei­ni­ge Din­ge, da­mit Ihr ei­nen Ein­druck be­kommt, was al­les zu be­ach­ten ist. Zum ei­nen müs­sen wir die Co­ro­na­schutz­ver­ord­nung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len be­ach­ten. Als Bei­spie­le soll­ten den meis­ten die Re­geln wie das Ab­stands­ge­bot und die Mund-Na­se-Be­deck­ung aus dem All­tag be­kannt sein. Da­rü­ber­hi­naus ha­ben vie­le Ver­bände wie der Deut­sche Olym­pi­sche Sport­bund (DOSB), der Lan­des­sport­bund NRW (LSB) und der Deut­sche Tisch­ten­nis­bund (DTTB) Emp­feh­lun­gen und Hand­lungs­an­wei­sun­gen he­raus­ge­ge­ben, die uns ei­ne Wie­der­auf­nahme des Trai­nings­be­triebs er­mög­li­chen sol­len. Dies ist al­les noch im Fluss, so dass sich die Hand­lungs­an­wei­sun­gen zur Zeit noch täg­lich än­dern kön­nen. Letzt­end­lich sind wir aber vom Trä­ger un­se­rer Turn­hal­le ab­hän­gig. Al­lein die Stadt Her­ne ent­schei­det, wann un­se­re Hal­le wie­der ge­öff­net wird. Un­ser Stadt­sport­bund als Ver­tre­ter der Ver­ei­ne ar­bei­tet der­zeit fie­ber­haft da­ran mit den Äm­tern und In­sti­tu­ti­on­en der Stadt die Be­din­gun­gen aus­zu­han­deln, un­ter de­nen der Sport­be­trieb wie­der er­laubt wird. Be­tei­ligt sind hier das Sport­amt, das Ge­bäu­de­ma­nage­ment und auch das Ge­sund­heits­amt. Ganz schön kom­pli­ziert das al­les.

Was bedeutet das nun alles für uns als Tischtennisverein?

Vorab: Das Trai­ning wird zu­nächst ein­mal nicht mehr so sein, wie wir es ge­wohnt wa­ren, weil wir sehr vie­le Re­geln be­fol­gen müs­sen.

Hier ein Aus­zug aus dem COVID 19-Schutz- und Hand­lungs­kon­zept für den Tisch­ten­nis­sport in Deutsch­land, he­raus­ge­ge­ben am 11. Mai 2020 vom DTTB (Kom­plett­fassung un­ter www.tischtennis.de):

  • Es spielen nie mehr als zwei Per­so­nen an ei­nem Tisch. Auf Dop­pel oder Rund­lauf so­wie an­de­re Spiel- und Übungs­for­men, die mit meh­re­ren Per­so­nen auf ei­ner Tisch­sei­te durch­ge­führt wer­den, wird ver­zich­tet.

  • Die Spieler*innen verzichten auf Händeschütteln oder andere Begrüßungsrituale mit Kontakt, um das Abstandsgebot einzuhalten.

  • Der Seitenwechsel erfolgt im Uhrzeigersinn um den Tisch herum.
    (Optional: Die Spieler*innen bleiben auf ihrer Tischseite. Es erfolgt kein Seitenwechsel.)

  • Auch während Spielpausen ist der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.

  • Trainer*innen und ggf. Betreuer*innen halten Abstand, stehen grundsätzlich außerhalb der Abgrenzungen, und führen keine Bewegungskorrekturen/Hilfestellungen mit Körperkontakt durch. Kann der Abstand ausnahmsweise (z. B. Verletzung eines Spielers/einer Spielerin) nicht eingehalten werden, tragen Trainer*innen und ggf. Betreuer*innen einen Mund-Nase-Schutz.

  • Trainer*innen und Spieler*innen waschen sich vor und nach dem Aufbau der Tischtennistische und Abtrennungen die Hände. Nach jeder Trainingseinheit sind die Tischoberflächen, die Tischsicherungen und die Tischkanten zu reinigen.

  • Häufig übliche Handlungen wie Anhauchen des Balles oder Abwischen des Handschweißes am Tisch sollen unterlassen werden. Für das Abtrocknen von Ball, Schläger oder Schweiß ist ein
    eigenes Handtuch zu benutzen.

  • Beim Tischtennis in der Halle oder anderen Innenräumen wird jederzeit eine gute Belüftung des Spielortes gewährleistet. Dies sollte bspw. durch Stoßlüften in Spielpausen oder Öffnen zusätzlicher Ausgänge ergänzt werden.

  • Umkleideräume und Duschen werden nicht genutzt, d. h. die Spieler*innen, Trainer*innen und Schiedsrichter*innen kommen bereits umgezogen in die Sportstätte. Die Hallenschuhe werden in der Halle oder anderen Innenräumen angezogen.

  • Sofern die Toiletten und Waschbecken seitens des Hallen-Betreibers bzw. des Vereins zur Nutzung freigegeben werden, sind diese regelmäßig zu reinigen bzw. zu desinfizieren. Es darf sich jeweils nur eine Person in den Sanitärräumen aufhalten.

  • Reinigungs- bzw. Desinfektionsmittel sind für alle Bereiche in ausreichendem Maß zur Verfügung zu stellen.

  • Optional: Jede/r Spieler*in bringt seine eigenen Tischtennisbälle mit, die vorher gut sichtbar gekennzeichnet worden sind, und nimmt während des Trainings nur die eigenen Bälle in die Hand. Das heißt auch, jede/r Spieler*in schlägt nur mit den eigenen Bällen auf. Der Kontakt fremder Bälle mit der Hand kann dadurch ausgeschlossen werden.

  • Optional: Die beiden Spielpartner*innen können im gegenseitigen Einvernehmen auch farblich unterschiedliche Bälle nutzen (z. B. weiß und orange).

  • Optional: Fremde Bälle werden mit dem Fuß oder dem Schläger zum/r Mitspieler*in gespielt.

  • Optional: Alternativ dazu kann man die Bälle regelmäßig reinigen.

  • Jeder Verein bzw. Träger eines Stützpunktes benennt eine/n Hygiene-Beauftragte/n, der/die als Ansprechpartner*in für alle Fragen rund um die Corona-Thematik dient und die Einhaltung der Maßnahmen des Schutz- und Handlungskonzeptes überwacht.

  • Nur symptomfreie Personen dürfen sich in der Sportstätte aufhalten. Wer Symptome für akute Atemwegserkrankungen wie Husten, Fieber, Muskelschmerzen, Störung des Geruchs- oder Geschmackssinns, Durchfall oder Übelkeit aufweist, darf die jeweilige Sportstätte nicht betreten...

  • In der jeweiligen Sportstätte oder sonstigen Spielanlage sind die zentralen Maßnahmen auszuhängen. Der/Die Hygiene-Beauftragte informiert zudem die Spieler*innen, Trainer*innen, Schiedsrichter*innen, Funktionäre und alle anderen Beteiligten über das Schutz- und Handlungskonzept und die konkrete Umsetzung durch den jeweiligen Verein bzw. Träger eines Stützpunktes.

  • Zur Kontaktnachverfolgung im Falle einer später festgestellten Infektion sind die Namen der anwesenden Personen geeignet zu dokumentieren...

  • Die Zahl der Personen, die sich maximal auf einer bestimmten Hallenfläche aufhalten dürfen, kann behördlich begrenzt werden. Von daher müssen sich alle Spieler beim Trainer oder dem Hygiene-Beauftragten für ein Training anmelden.

  • Vom Trainer oder dem Hygiene-Beauftragten ist ein Tisch-Vergabeplan mit festen Paarungen für einen bestimmten Zeitraum zu erstellen. Der Tisch-Vergabeplan dient der Einhaltung der maximalen Personenzahl sowie in einem Infektionsfall der Dokumentation, wer mit wem direkten Kontakt hatte.

  • Die Halle darf nur von den Personen betreten werden, die aktiv als Trainer*innen oder Spieler*innen am Training beteiligt sind.

  • Eltern dürfen ihre Kinder in die Sporthalle bringen, müssen die Halle jedoch wieder verlassen, sobald die Kinder dem Trainer übergeben wurden. Während des Trainings dürfen sich Eltern oder andere Begleitpersonen nicht in der Sporthalle aufhalten.

  • Die maximale Zahl der Tische ist abhängig von den behördlichen Vorgaben zur maximalen Personenzahl bezogen auf eine bestimmte Fläche. Innerhalb dieser Vorgaben gelten ca. 5 x 10 Meter pro Tisch als Richtmaß, was ca. 50 qm für zwei Personen entspricht.

  • Nach Ablauf ihrer jeweiligen Trainingszeit reinigen Spieler*innen bzw. Trainer*innen die Tischoberflächen, die Tischsicherungen und die Tischkanten, die Bälle und die Schläger sowie ihre Hände und verlassen dann unmittelbar die Sporthalle.

  • Sofern die Tische und Abtrennungen wieder abgebaut werden müssen, waschen sich Spieler*innen und Trainer*innen vor und nach dem Abbau die Hände.

Puh, das sind aber viele Einschränkungen für uns, mag nun so mancher denken. Ja, das stimmt, man sollte aber bedenken, dass das die Regeln sind, weswegen wir demnächst wieder Tischtennis spielen dürfen, Ohne diese Regeln dürften wir gar nicht spielen!

Es ist also noch viel zu organisieren, bis wir wirklich loslegen können. Die Erstellung von Hygienekonzept, Trainingsplänen usw. stehen für den Vorstand nun an. Wir halten Euch auf dem Laufenden...